Herzlich Willkommen im Familienzentrum Rathausstraße Niederzier
Herzlich Willkommen im Familienzentrum RathausstraßeNiederzier

Die Zeit im 1. Lockdown

 

 

 

Damit es euch nicht langweilig wird haben wir hier einige Vorschläge für euch:

 

 

- Male, wenn du Lust hast, ein Bild.

  Wir hängen es hier auf.

  Und wenn du wieder in den Kindergarten kommst,

  können wir uns alle Bilder gemeinsam anschauen.

 

 

- Spiele mit deiner Familie "Packesel":

  Einer geht auf alle Viere, die anderen beladen

  seinen Rücken mit Kissen, Stofftieren, etc.

  Wie viele Dinge könnt ihr aufladen, bis alles runter

  fällt?

 

 

- Macht ein Geschmacks-Ratespiel:

  Mit einem Tuch oder einer Augenbinde werden

  einem aus deiner Familie die Augen verbunden.

  Nun könnt ihr ihm nach und nach ein Häppchen zum

  Probieren geben und er muss erraten, was es war.

 

 

- Experiment:

  Gieße etwas Wasser auf einen tiefen Teller und

  streue ordentlich Pfeffer auf das Wasser.

  Dann schmiere Seife an deinen Finger und tupfe

  damit vorsichtig in der Mitte des Tellers auf das

  Wasser.

  Oh, was passiert denn da?

  So ähnlich geht es auch den Viren und Bakterien,

  wenn du ordentlich die Hände wäschst!

 

 

- Du kannst im Kindergarten anrufen und uns

  erzählen, wie es dir geht und was du machst.

  Es sind nicht alle Erzieher hier und wir sind auch

  nicht immer im Haus.

  Versuche es einfach am Besten vormittags!

 

 

- Straßenkreide selbstmachen:

 

  Du brauchst:

  Gips (Baumarkt), eine leere Klopapierrolle/

  Küchenrolle, Backpapier, Lebensmittelfarbe

 

  Zuerst schlägst du eine offene Seite der

  Klopapierrolle mit dem Backpapier ein.

   Dann mischst du den Gips an, färbst ihn mit

  Lebensmittelfarbe ein und füllst die Masse in die

  vorbereitete Rolle.

   Lass es über Nacht trocknen, dann kannst du die

  Rolle entfernen und mit deiner Kreide malen!

 

So haben die Erzieherinnen und Kinder der Delfingruppe, ihren Gruppenraum zu Thema "Corona" dekoriert.

 

 

Liebe Kinder,

 

 

der Kindergarten ist so leer ohne euch!

Kein Lachen, spielen, Rennen.

Ihr fehlt uns.

Alle Kinder und die Erwachsenen müssen zuhause bleiben.

 

In der letzten Zeit habt ihr gemerkt, dass sich ganz viel verändert hat:

  • der Kindergarten ist zu
  • ihr dürft eure Freunde und Großeltern nicht treffen
  • der Spielplatz ist gesperrt
  • und beim Einkaufen muss man jetzt ganz neue Regeln beachten

 

das ist nicht nur für euch eine große Veränderung, auch für eure Eltern und alle erwachsenen Leute.

 

Das Wort „Corona“ habt ihr in der letzten Zeit sehr oft gehört. Alle reden ja ständig davon!

Was ist Corona eigentlich?

 

Corona ist so klein, dass man es nur mit einem Mikroskop sehen kann.

Es ist ein Virus. Er macht Menschen krank.

Wenn man niest, hustet oder einem anderen die Hand gibt, kann es auf gesunde Menschen überspringen.

Über Mund, Nase oder Augen gelangt es in den Körper.  So kann Corona sich vermehren.

Die Kinder bekommen dann Fieber und Husten. Ältere Menschen wie Omas und Opas können schwer erkranken. Darum dürft ihr sie jetzt leider nicht besuchen.

Wir wollen alle gesund bleiben, deshalb sind wir jetzt fast immer zuhause.

Zum Einkaufen, Arbeiten und Spazieren kann man rausgehen.

Da muss man aber 2 Meter Abstand halten. Lasst euch mal von Mama oder Papa einen Zollstock zeigen.

2 Meter ist ganz schön lang!

Nur in eurer Familie dürft ihr euch näherkommen.

Mit euren Freunden, Verwandten, Oma und Opa könnt ihr telefonieren, oder einen Brief schreiben.

In den Kindergarten darfst du zurzeit nicht.

Dafür hast du mehr Zeit mit Mama und Papa oder in deinem Kinderzimmer zu spielen.

Damit möglichst wenig Menschen krank werden, gibt es einige Regeln, die alle jetzt unbedingt einhalten müssen.

Du musst dir öfter die Hände gründlich und lange mit Seife waschen.

Mama und Papa haben dir sicher schon gezeigt, wie lange du es jetzt machen sollst.

Versuche dir nicht zu oft ins Gesicht zu fassen.

Wenn du jemand auf der Straße triffst, halte Abstand (denk an den Zollstock) Corona kann nicht weit springen!

Du kannst ja auch auf Entfernung freundlich „Hallo“ sagen.

Wenn jemand krank ist muss er nur im Haus bleiben und darf gar nicht mehr aus dem Haus gehen.

Das nennt man „Quarantäne“.

Wenn sich alle an die Regeln halten, bleiben viele Menschen gesund und Corona wird nach einiger Zeit verschwinden.

Dann können bald alle Kinder wieder, wie gewohnt, in den Kindergarten kommen.

Denkt an den Regenbogen:

Alles wird gut!

 

Quelle: Das Corona Virus Kindern einfach erklärt“ (YouTube)

 

 

Damit es euch nicht so langweilig wird, haben wir einige Vorschläge für euch zusammengestellt.

Hier könnt ihr immer lesen, was es vom Kindergarten Neues gibt!

Viel Spaß und bleibt gesund!

 

Das wünschen euch

 

Iris, Kumsal, Peter, Anna, Elke, Kerstin, Herta, Frau Kühner, Olga, Nicole, Meike, Sylvia, Ramona, Andrea und Frau Pallacz

 

 

Damit ihr nicht vergesst, wie wir aussehen:

 

 

Liebe Eltern,

 

durch die aktuelle Situation in der Bring- und Abholphase, sind Tür- und Angelgespräche nur schwer möglich.

 

Sollten Sie ein Anliegen haben, können Sie natürlich an der Tür nach einer Erzieherin aus der Gruppe Ihres Kindes fragen.

 

Bei umfangreicheren Belangen vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin!

Kontakte

Telefon:

02428-6168

 

E-Mail:

kindergarten-rathausstrasse@niederzier.de

 

 

www.familienzentrum-rathausstrasse.de



 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Gemeinde Niederzier

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.